Das Hinspiel in Würzburg am ersten Spieltag der Regionalliga Saison konnten die Nürnberg Rams noch 21:07 für sich entscheiden. Diesmal, rund 2 Monate später präsentierten sich die Panthers stark verbessert und konnten nach einer grandiosen Aufholjagd den dritten Saisonsieg verbuchen. 
Im ersten Durchgang sah es nicht so aus, als könnten die Würzburger den GFL 2 Absteiger und Aufstiegsaspiranten gefährden. Nach einem Punt marschierten die Rams über das Feld und erzielten durch einen kurzen Touchdownpass das 7:0 (PAT erfolgreich). Die Panthers mussten daraufhin erneut punten, aber zwei Spielzüge später gelang David Schuster dem Nürnberger QB den Ball aus den Händen zu schlagen, Lorenz Gradl sicherte das Ei und QB Torrance Brown lies sich nicht lange bitten und glich aus 4 Yards per Touchdownlauf zum 7:7 aus (PAT erfolgreich). Nürnberg schlug in der nächsten Angriffsserie direkt zurück und ging mit 14:7 in Führung (PAT erfolgreich). Nach einem weiteren Punt der Würzburger gelang es den Rams durch einen kurzen Touchdownpass auf 21:7 zu erhöhen. (PAT erfolgreich) Noch vor der Pause hätten die Nürnberger den Vorsprung weiter ausbauen können, doch eine starke Interception von Hermann Ejrich in der eigenen Endzone verhinderte das. 
Coach Hanselmann schien in der Halbzeit dann die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Panthers kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Starke Läufe durch Parker Zitzke, Nico Nersinger und Torrance Brown brachten die Panthers in die Redzone und aus 20 Yards bediente Brown dann Antonio Smith zum Touchdown (Two – Point Conversion erfolgreich) – 15:21. Auch der Defense gelangen jetzt Big Plays. Nachdem im ersten Drive der zweiten Halbzeit ein Nürnberger Field Goal am Pfosten abprallte fing Mervin Götzelmann im darauffolgenden einen Pass des Rams Quaterbacks ab und trug ihn bis an die gegnerische 10 Yard Linie zurück. Torrance Brown nutze das für einen kurzen Touchdownlauf um den Panthers zum ersten Mal in Führung zu bringen (22:21, PAT erfolgreich). 
Die Rams zeigten dann allerdings warum sie auf Platz zwei der starken Nord – Division stehen. Ein Drive über das gesamte Feld endete mit einem Touchdownlauf zum 22:29 (Two Point Conversion erfolgreich) aus Panthers Sicht. 
Die Würzburger bekamen also mit noch zwei Minuten zu spielen den Ball und blieben, ähnlich wie in der vorherigen Woche in Passau, nervenstark. Zunächst fand Torrance Brown Noah Bomba der mit einem spektakulären Catch 40 Yards gut machte. Dann lief er selbst für weitere 10 Yards und fand 59 Sekunden vor Spielende erneut Bomba, der dem Verteidiger den Ball über dem Kopf wegreißen und zum Touchdown fangen konnte. Coach Hanselmann entschied sich die Two – Point Conversion zum Sieg auszuspielen und Torrance Brown gelang es aus zwei Yards in die Endzone zu laufen. 30:29 Panthers.

Die Defense konnte in der letzten Minute durch starke Passverteidigung alle Nürnberger Angriffsbemühungen unterbinden und den Sieg im Frankenderby sichern. Für die Panthers geht es am 03.08. zum letzten Saisonspiel nach München. Kickoff gegen die Munich Cowboys ll ist bereits um 11:00.

#würzburgpanthers #americanfootball #winyourbattle

Vielen Dank für das Bild: 
M. Zeitler [201-photography]
https://www.facebook.com/201.photograph/