Das zweite Testspiel der Preseason führte die Würzburg Panthers ins Sportzentrum Nordwest nach Bad Homburg. Bereits beim Warmmachen war klar, dass es ein schwieriges Spiel für die Gäste werden sollte. Durch einige Verletzungen, bzw. berufsbedingte Ausfälle standen auf vielen Positionen keine Auswechselspieler zur Verfügung. Bei leichtem Schneefall kam die Panthers Offense nicht gut in die Begegnung und die gute Fieldposition nutzen die Sentinels für den ersten Touchdown zur 7:0 Führung. 
Darauf fand man dann jedoch die direkte Antwort. Benedikt Dörfel fand Oliver Breunig in der gegnerischen Endzone zum 7:7. Bad Homburg konterte direkt mit einem langen Lauf zum 14:7 und nach einem Stop der Verteidigung beim 4. Versuch der Panthers erhöhten sie per Pass auf 21:07. In den letzten Minuten vor der Pause ging es dann hin und her. Erst sorgte ein langer Sentinels Touchdown zum 28:07, im Gegenzug bediente 21 Sekunden vor der Pause Hermann Ejrich Noah Bomba zum 14:28. Durch einen starken Kickoff – Return und perfekten Pass nutzen die Gastgeber dann allerdings die übrigen Sekunden perfekt und erhöhten zum 35:14 Pausenstand. 
Nach der Pause lies das Tempo des Spiels ein wenig nach. Bad Homburg gelangen noch ein Touchdownlauf, sowie ein Field Goal. Die Panthers punkteten im letzten Viertel nach einem Lauf von Hermann Ejrich zum 45:21 Endstand.

Headcoach Martin Hanselmann wurmten vor allem die vielen kleinen individuellen Fehler, die meist nur Unkonzentriertheiten geschuldet waren. Bis zum 28.04. haben die Würzburger Zeit diese Fehler abzustellen. Dann sind die Erfurt Indigos in der Feggrube zum letzten Vorbereitungsspiel, bevor es dann am 05.05. richtig los geht, zu Gast.

#winyourbattle #preseason #pantherspride