Einen wahren Traumstart erlebten die Würzburg Panthers bei warmen Temperaturen im Münchner Dantestadion gegen die Reserve der Munich Cowboys. Obwohl Kickoff bereits um 11:00 Uhr früh war, traten die Panthers vom ersten Snap an hellwach auf. Die erste Würzburger Angriffsserie endete mit einem kurzen Touchdownlauf durch QB Torrance Brown zum 0:7 (PAT erfolgreich). Die Cowboys mussten punten und Brown bediente WR Parker Zitzke der auf 0:14 erhöhte (PAT erfolgreich). Im zweiten Viertel fanden die Gastgeber dann ihren Rhythmus und konnten durch einen kurzen Lauf ihres QBs auf 7:14 verkürzen. Aber Würzburg hatte die passende Antwort parat. Wieder war es die Kombination Brown auf Zitzke und es stand nach erfolgreichem Kick 7:21. Dann machte auch die Panthers Defense ein Big Play. Hermann Ejrich fing einen unterworfenen Ball ab und trug ihn über 30 Yards in die gegnerische Hälfte zurück. Die Offense lies sich nicht lange bitten und Brown fand WR Alex Bloos zum Touchdown. Die anschließende Two Point Conversion wurde von den Cowboys abgefangen und in die Panthers Endzone zurückgetragen – 9:27. Und Sekunden später hatte die Würzburger Offense schon wieder den Ball. Marian Kuhn konnte einen zu kurz geratenen Pass an der eigenen 45 Yard Linie intercepten. Erneut münzten die Panthers den Turnover in Punkte um. Brown bediente Antonio Smith zum Touchdown. (PAT erfolgreich – 9-34)
Nach der Pause verloren die Panthers völlig den Faden und die Cowboys betraften jeden Fehler der Gäste eiskalt. Nach einem Fumble durch QB Brown verkürzten sie durch einen langen Touchdownpass + PAT auf 16:34. Den Würzburger wollte in der Offense nun gar nichts mehr gelingen. Zwar bewegte man den Ball gut, konnte aber keinen Touchdown erzielen und das Field Goal aus 27 Yards verfehlte sein Ziel. Die Cowboys spielten wie ausgewechselt und kamen immer näher an die Panthers heran. Ein Tochdownlauf sorgte für das 22:34 (2-Point Coversion nicht erfolgreich). Dann ging es Schlag auf Schlag. Ein erneuter Würzburger Fumble und wieder scorten die Gastgeber – 29:34. Nach einigen Flaggen gegen die Panthers hatten sie einen langen vierten Versuch. Parker Zitzke konnte den Ball zwar fangen, stand aber leider schon im aus. Die Münchner bekamen den Ball wieder und gingen im nächsten Spielzug durch einen langen Touchdownpass in Führung (36:34). Die Würzburger waren jetzt unter Zugzwang und zunächst sah es auch so aus als könnten sie wieder ins Spiel zurückkommen. Noah Bomba gelang ein spektakulärer Catch über den Münchner Verteidiger der den Ball eigentlich schon sicher zu haben schien. Allerdings wurde der folgende Pass in die Cowboys Endzone vom Cornerback stark abgefangen. Die Gastgeber hatten die Panthers jetzt geknackt und erhöhten wieder nur kurze Zeit später auf 43:34. Ein letztes Mal konnten sich die Würzburger aufbäumen. Parker Zitzke lief aus 4 Yards in die Endzone – 43:41 (PAT erfolgreich). Nachdem den Münchner beim vierten Versuch einen ganz starken Catch zum neuen First Down an der 3 Yard Linie der Panthers gelang war es der QB der per Lauf auf 50:41 erhöhte. Alle Comeback Hoffnungen endeten dann durch eine weitere Interception der Münchner Defense die den Sieg in einem spannenden, unterhaltsamen Spiel sicherte.
Für die Panthers geht es jetzt in die wohlverdiente Winterpause. Ab Anfang Oktober steht dann wieder Training für die kommende Saison an, die erfolgreicher als die vergangene verlaufen soll.
Über Facebook und Instagram halten wir euch natürlich auch in der Offseason über alles wichtige Rund um die Würzburg Panthers auf dem Laufenden.
Instagram: @wuerzburg_panthers
Homepage: www.wuerzburg-panthers.com